Auf entspannte Art entdecken

Saint Lucias beeindruckende Täler, die majestätischen Pitons und über 160 Kilometer Küste laden geradezu ein entdeckt zu werden – je nach Lust und Laune auf aktive oder lässig-entspannte Art. Die ganze Schönheit der Insel erschließt sich am besten aus der Vogelperspektive – mit einem Hubschrauberrundflug. Die Küste entlang zu segeln oder am Strand zu reiten, auf Vogel- oder Schildkrötenbeobachtung zu gehen sind besonders naturverbundene Erlebnisse.

Wal- und Delfinbeobachtung

IR STL DolphinWatching 01

Wer gerne Tiere beobachtet, kommt beim Whale & Dolphin Watching voll auf seine Kosten. Mehr als 20 Walarten wie Buckel-, Grind- und Pottwale sowie mehrere Delfinarten werden das ganze Jahr über gesichtet. Ein Heidenspaß nicht nur für Kinder. Weitere Informationen unter www.captmikes.com.

Schildkrötenbeobachtung

Leather back turtle

Zwischen März und August gibt es ein ganz besonderes Naturereignis am Grand Anse an der Ostküste – die Lederschildkröten legen ihre Eier ab. In einem speziell eingerichteten Camp am Strand kann man übernachten und die riesigen Tiere dabei beobachten, wie sie ihre Eier im Sand vergraben und/oder die Jungtiere schlüpfen. Weitere Informationen unter www.heritagetoursstlucia.org.

Reiten

horse back riding

Ein Ausritt im Hinterland, durch Bananenplantagen oder entlang der Atlantikküste im Norden, mit Strandpicknick und Bad im Meer (Pferd und Reiter!) ist ein Spaß für Anfänger wie Profis. Es gibt zwei Reitställe auf der Insel, wo man Ausritte buchen kann. www.horserideslu.50megs.com

Vogelbeobachtung

167 Vogelarten sind auf Saint Lucia zuhause. Allein sechs Arten wie der Gimpelfink oder der Saint Lucia Papagei, der Nationalvogel der Insel, sind endemisch, d.h., sie kommen nur auf Saint Lucia vor. Auf der ganzen Insel verteilt finden sich zahlreiche Gebiete mit ausgebauten Wegen, die hervorragend für Vogelbeobachtungen geeignet sind. Viele Informationen finden Sie auch in unserer Vogelbroschüre, die Sie beim Saint Lucia Tourist Board bestellen können.

Shopping

Wo lernt man am besten Land und Leute kennen? Ganz einfach, auf dem Markt. Auf dem Wochenmarkt in der Hauptstadt Castries türmen sich Bananen, Kokosnüsse, Zitronen und Mangos neben Gewürzen, Kakaosticks und karibischen Saucen. In den Markthallen herrscht reges Treiben, wenn karibische Souvenirs, T-Shirts oder Sonnenhüte an den Mann bzw. die Frau gebracht werden. Ein Tipp: unbedingt eine Flasche Banana Ketchup oder Hot Pepper Sauce mitnehmen. In Castries befinden sich auch zwei Duty-free-Einkaufszentren: La Place Carenage, am Ufer unweit des Marktes, und Point Seraphine, auf der gegenüberliegenden Seite der Bucht.

Auch das Herz von Kunstkennern wird auf Saint Lucia höher schlagen. Einer der führenden Bildhauer und Skulpturen-Künstler, Vincent Joseph Eudovic, hat hier sein Studio. Viele handwerkliche Arbeiten kommen aus dem Dorf Choiseul im Südwesten der Insel. Im Choiseul Arts & Craft Centre an der Hauptstraße gleich hinter dem Ortsausgang werden schöne kunstgewerbliche einheimische Korbwaren, Keramik und Holzarbeiten verkauft.

Rhythm & Rum Tour

Durch Bananenplantagen geht es zu den preisgekrönten Destillerien Saint Lucias. Die Tour startet mit einem kurzen Video über die Geschichte der Rumproduktion. Anschließend lernen Besucher den berühmten Rum Ambassador kennen, machen einen Rundgang durch die Brennerei und erleben den Ablauf des Destillationsprozesses. Und das nicht nur mit den Augen, sondern auch mit dem Gaumen: Die zahlreichen Rum- und Likörsorten, die vor Ort zu günstigen Preisen erhältlich sind, dürfen natürlich auch verkostet werden. Höhepunkt ist ein bunter Auftritt kostümierter Künstler, die zu Steel Band Musik tanzen. www.saintluciarums.com

Englisch | Französisch